DIAARCHIV DES KUNSTGESCHICHTLICHEN SEMINARS
Home • GeschichteDia-HerstellungAufbewahrungProjektionHighlightsAusstellungen Datenbank Kontakt
Heute werden Bildvorlagen mit der Digitalkamera fotografiert, in Datenbanken eingepflegt und von dort aus in Präsentationssysteme, Powerpoint oder Keynote geladen und mit dem Beamer projeziert. Reproduktionen existieren nicht länger physisch und haptisch erfassbar und archvierbar. Das gesamte 20. Jahrhundert lang war dies anders. Diapositive waren das Hauptarbeitsinstrument der Lehre. In einem komplexen Verfahren entstanden unterschiedlich große Diapositive, die in verschiedenen Aufbewahrungssystemen Platz fanden und mit diversen Projektionseinrichtungen für ihre Verwendung in der Lehre aufbereitet wurden.

Auch wenn die Diapositive in ihrer Nutzung nun durch hochaufgelöste Datenbankbilder abgelöst wurden, bietet das Archiv neben seinem per se wertvollen Bestand auch die Möglichkeit, die Entwicklung dieser Lehrmittelsammlung in den einzelnen Jahrzehnten nachzuvollziehen, die Geschäftsbeziehungen des Seminars zum Erwerb der "Lichtbilder", Arbeits- und Organisationsabläufe sowie Ordnungsprinzipien zu rekonstruieren und nicht zuletzt ergänzend zu vorhandenen schriftlichen Nachlässen die Forschungen einzelner Professoren deutlicher zu beleuchten.

In diesem Sinne....

Willkommen im Diaarchiv des Kunstgeschichtlichen Seminars der Universität Hamburg!

Impressum Letztes Update: 10. 7. 2016